Menu
 
Akupunktur
Die Anfänge der Akupunktur liegen über 4000 Jahre zurück.

Der Nadeleinstich führt zur Freisetzung körpereigener Übermittlungsstoffe entlang so genannter Meridiane.

Die WHO empfiehlt die Akupunktur beispielsweise bei folgenden Erkrankungen:

  • Heuschnupfen
  • Chronischer Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Migräne
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Ischialgie
  • Rheumatischen Beschwerden
  • Zur Schmerzbehandlung
  • Zur Suchtbehandlung (Esssucht, Nikotin)

Eine Akupunkturbehandlung dauert ca. 30 Minuten und wird je nach Erkrankung 1 bis 2 x pro Woche durchgeführt. Die Anzahl der Sitzungen richtet sich nach dem Krankheitsbild.

*